Erziehungsberatung

Allgemeines

Heutzutage gilt die Gründung einer Familie als ein fester Bestandteil der Zukunftsplanung junger Erwachsener. Doch bereits die Geburt des ersten Kindes zählt als kritisches Lebensereignis, denn sie führt zur Umstellung des Tagesablaufs, zu Veränderungen in der Paarbeziehung, zur Neuregelung der Rollenverteilung sowie zur Abnahme der bis dahin gepflegten sozialen Kontakte.

Erziehungsberatung als Teil der psychologischen Beratung versteht sich als kurzfristige Hilfestellung bei Unsicherheiten in Hinblick auf die Erziehung eines Kindes bzw. mehrerer Kinder. Ziel ist es, die Probleme im System der Familie zu klären, deren Ursachen zu identifizieren und gemeinsam Lösungen zu finden. 
 

Unterschiedliche Probleme als Anlass der Erziehungsberatung

Je nach Alter des Kindes oder Jugendlichen können folgende Probleme Anlass für eine Erziehungsberatung sein:

- Entwicklungsverzögerungen
- Trennungs- und Kontaktschwierigkeiten, allgemeine Auffälligkeiten im Sozialverhalten des Kindes (u.a.     auch im Kindergarten oder in der Schule)
- Sprachstörungen
- Einnässen, Einkoten oder andere psychosomatische Erkrankungen
- Schulschwierigkeiten, Leistungsabfälle
- Hochbegabung
- veränderte Persönlichkeit des Kindes
- familiäre Konflikte
- pubertätsbedingte Konflikte
- Paarkonflikte (drohende Trennung/Scheidung)
- Essstörungen oder Ängste
- ein frühzeitiges körperliches/psychisches Erkranken des Kindes sowie chronische Erkrankungen uvm.

Mögliche Ursachen für Erziehungsschwierigkeiten


- unterschiedliche Werte der Eltern 
- Einfluss unterschiedlicher Erziehungsstile, unter denen die Elternteile aufgewachsen sind
- konträre Auffassungen über die Bedürfnisse der Kinder
- Unterscheidung Bedürfnis/Lust 
 

Intervention

Jede Familie hat unterschiedliche Voraussetzungen, setzt sich aus bestimmten Charakteren zusammen, wird getragen von für sie typisch eingespielten Verhaltensmustern und orientiert sich an bewussten bzw. unbewussten Werten. Zudem besitzt jedes Familienmitglied eigene Anschauungen, verfolgt individuelle Ziele und die Erfüllung gewisser Bedürfnisse. Innerhalb des Beratungsprozesses werden Themen wie Werte, Bedürfnisse vs. Lust, Grenzen, Regeln etc. besprochen und verhandelt.

Aus diesem Grund kann Erziehungsberatung nur individuelle Beratung sein. Sie fokussiert auf den Zielen, die von den einzelnen Familienmitgliedern/den Eltern selbst formuliert werden und versucht Ressourcen zu aktivieren. 

Dauer der Beratung

Die Dauer der Beratungszeit kann sich über einzelne Beratungsgespräche bis zu einer kurzfristigen Begleitung (6-8 Einheiten) erstrecken.